Hewlett Packard präsentiert neue Multicolor-3D-Drucker HP Jet Fusion 300- und 500-Serie

Das Technologieunternehmen HP erweitert somit sein 3D-Druck-Portfolio mit der neuen 3D-Druckerserie HP Jet Fusion 300/500. Es wird durch die 3D-Drucker erstmals möglich sein technische Funktionsteile (Thermoplaste) in Vollfarbe, Schwarz oder Weiß mit „Voxel Control“ in einem Bruchteil der Zeit zu produzieren, die andere Lösungen bislang benötigten. So lautet das Leistungsversprechen von HP. Weiterhin kündigte HP ein neues 3D-Drucker-Material an und stellte eine neue Vertriebskooperation vor.

Die insgesamt vier neuen 3D-Drucker unterscheiden sich in ihrer Bauraumgröße sowie der Möglichkeit Teile in Vollfarbe herzustellen. Während der HP Jet Fusion 340 und 540 Objekte in Schwarz und Weiß druckt, können mit dem HP Jet Fusion 380 und 580 Vollfarb-Teile erzeugt werden. Zudem sind Letztere durch die Kontrolle auf Voxel-Ebene bereits für die Zukunft gerüstet. Materialeigenschaften wie Flexibilität, Festigkeit oder auch unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit, können mit der Multi Jet Fusion Technologie auf Voxel-Ebene geändert werden.

Die Angebote der HP Jet Fusion 300/500-Serie umfassen:

  • HP Jet Fusion 340 (Schwarz und Weiß)/380 (Color): Anwendung bei Kleinteilen und kleineren Stückzahlen.
  • HP Jet Fusion 540 (Schwarz und Weiß)/580 (Color): Größeres Bauvolumen als die 300er-Serie, eher für Nutzer, die größere Teile produzieren und einen höheren Produktionsbedarf haben.

Die 3D-Drucker der Jet Fusion 300 / 500-Serie sind ab einem Preis von 50.000 US-Dollar erhältlich, abhängig von der Ausstattung und Farbpräferenz. Somit ist die Technologie auch für die Entwicklungsabteilungen kleiner bis mittlerer Größe sowie Design-Firmen, Start-ups, Universitäten und Forschungseinrichtungen finanzierbar.

(C) Hewlett Packard | (C) FreshFiber | (C) Phoenix Children´s Hospital | (C) Surgical Mechatronics Lab

Dank der Möglichkeit, Teileigenschaften auf individueller Voxel-Basis zu kontrollieren, lassen sich mit der HP Jet Fusion 300 / 500-Serie ganz neue Arten von Teilen designen und produzieren – zum ersten Mal sogar in Vollfarbe. Das große Potenzial ist, laut HP, für die verschiedensten Branchen nutzbar. Von der Automobilranche über die Gesundheitsbranche bis hin zur Konsumgüterindustrie.

Materialien

„HP 3D High Reusability CB PA 12“, so lautet die offizielle Bezeichnung des neuen Materials, das auf den Markt kommen wird. Teile die hieraus gefertigt werden verfügen über ähnliche mechanische Eigenschaften wie die Objekte, die mit „HP 3D High Reusability PA 12“ in der industriellen Fertigung erstellt werden.

Partnerprogramm und neue Vertriebspartner

HP fokussiert sich zukünftig auch auf die Fortentwicklung seines globalen 3D-Druck-Reseller-Programms, dem „HP Partner First 3D-Druck-Spezialisierungsprogramm“. Dieses umfasst eine Vielfalt neuer Optionen für Partner, die HPs Jet Fusion 3D-Drucklösungen verkaufen.

Zudem wurde eine neue Zusammenarbeit mit Dassault Systèmes angekündigt. Der führenden Anbieter von 3D-Design-Software mit Millionen Nutzern in mehr als 140 Ländern soll. laut Hewlett Packard, eine neue Ära von Produktdesign-Innovationen einläuten. Durch eine Optimierung der SOLIDWORKS 3D-Design- und Technik-Anwendungen von Dassault Systèmes  wollen HP und Dassault, dass der maximale Nutzen aus den einzigartigen Voxel-Fähigkeiten von HPs Multi Jet Fusion-3D-Drucklösungen gezogen werden kann.

Alle weiteren Information bei Hewlett Packard!

Tags:, , , , ,