Voodoo Manufacturing: 3D-Druck in Makro-Fabriken

„Voodoo Manufacturing“ will die Brücke bauen zwischen Rapid Prototyping und 3D-Druck. Die 3D-Druck-Fabrik „Voodoo Manufacturing“ ist eine Gründung von den vier ehemaligen MakerBot Mitarbeiter  Max Friefled, Oliver Ortlieb, Patrick Deem und Jonathan Schwartz.

Das Unternehmen verfügt über 127 3D-Drucker, die von einem zentralen Server gesteuert werden. Die  Jobs werden On-Demand gedruckt und sofort versendet. Bereits 25.000 Objekte  gingen an Kunden wie Universal, Viacom und Chipotle.

Manche Leute sagen, so Firmengründer Max Friedled, dass Desktop 3D-Drucker nicht zuverlässig genug seinen. Bei Voodoo ist man anderer Meinung. Man habe erreicht, was andere für unmöglich hielten. Die 127 Drucker von nur einer einzigen Person bedient. (Quelle: telecrunch.com)

Wir beschreiben bei 3D-Druck Solingen das Entstehen eines weltweiten Produktionkapazitätsmarkt in unserer 3. These zur Entwicklung des 3D-Drucks. Im Markt gibt es bereits zehntausende 3D-Mikrofabriken (3D-Hubs) und immer mehr Makro-Fabriken kommen hinzu. Bei den großen 3D-Produktionsstätten wird es darum gehen den Fertigungsprozess effizient und kostengünstig zu gestalten. Voodoo Manufacturing liefert dafür ein Beispiel.

 
Text: Werner Koch, 3D-Druck Solingen