Virtual Reality in der 3D-Lounge

So genannte VR-Brillen wie die Oculus Rift sind Anziehungspunkt auf Messen. Dabei geht es längst nicht nur um Spiele. VR ist in der Geschäftswelt angekommen. In der 3D-Lounge zeigen wir warum.

Mit einer Oculus Rift vollkommen in eine virtuelle Realität eintauchen; auf der Hannover Messe konnten wir bereits einen Vorgeschmack bieten, wie VR für geschäftliche Zwecke genutzt werden kann. Wir hatten im Vorfeld einen EVEX Porsche 910 – Sportwagen, der in den  60er Jahren, auf Europas Rennstrecken für Furore sorgte, gescannt und mit Hilfe von Tobias Gerbracht für eine VR-Anwendung nachkonstruiert.

Damit haben wir gleichzeitig mehrere Ziele erreicht: Den EVEX Porsche 910 gibt des derzeit nur in drei Exemplaren. Mit der VR-Brille machen wir diesen atemberaubenden Rennwagen für jedermann erlebbar. Außerdem konnten wir zeigen, wie Automobilbauer,  Konstrukteure und sogar die Kunden, Karosserieteile und Formen, Lenkräder, Sitze, Felgen und die passende Ausstattung in der virtuellen Welt so aussuchen und ausprobieren können , dass sie später in der realen Welt keine böse Überraschung erleben.

Wir haben die Oculus Rift mit Bewegungssensoren und entsprechender Software in der 3D-Lounge installiert. Hier kann zukünftig jedes 3D-Netzwerkmitglied einmal ausprobieren, welche geschäftlichen Nutzungsmöglichkeiten möglich sind.

So können wir zum Beispiel das 3D-Modell von Gebäuden in die virtuelle Realität bringen und den  Betrachter, den Architekten oder Bauherrn in die Lage versetzten, die Räume zu betreten, Wände zu versetzen, Fenster zu platzieren oder Möbel zu rücken.
Produkte jeder Art lassen sich, bevor sie produziert werden, virtuell in einer realistischen Umgebung  betrachten und verändern.

Daneben sind unzählige weitere geschäftliche Anwendung für die Konstruktion, die Produktion, das Marketing und den Verkauf  denkbar. Interessierte 3D-Netzwerkmitglieder können gerne mit uns einen Termin dazu vereinbaren, diese und weitere Möglichkeiten kennen zu lernen.
Wir zeigen bei dieser Gelegenheit auch gerne, wie durch die Kombination unterschiedlicher 3D-Technologien, der 3D-Druck, Konstruktion, Modelling, 3D-Scan, Virtual und Augmented Reality geschäftliche Mehrwerte erzielt werden können.