TAW Wuppertal und 3D-Netzwerk: Fachlehrgang „Konstruieren für Additive Fertigungsverfahren/ industriellen 3D-Druck“

Additive Fertigungsverfahren (Additive Manufacturing) besitzen das Potenzial höchster Gestaltungsfreiheit und Fertigungs­flex­ibi­lität. Durch permanente Weiterentwicklung der Verfahren und verfügbarer Werkstoffe erschließen sich immer mehr Anwen­dungs­felder. Additiv gefertigte Bauteile eröffnen neue Funk­tion­alitäten und Bauteil-Geometrien bei der Produkt­ge­staltung und neue Lösung­en im Entwicklungs- und Ferti­gungs­prozess. Gleich­zeitig können Herstellzeit/-kosten reduziert werden.

Um zukünftig wettbewerbsfähige und innovative Produkte zu gestalten, müssen Entwickler und Konstrukteure neben den konventionellen Fertigungsverfahren auch die Konstruktions­prinzipien und die Möglichkeiten sowie Design-Grenzen der additiven Fertigung/des industriellen 3D-Drucks kennen.

Der Lehrgang vermittelt Ihnen das notwendige Know-how, um ein geeignetes Verfahren auszuwählen und erfolgreich Produkte, Komponenten und Funktionsbauteile für kunststoff- und metallbasierte additive Fertigungsverfahren zu gestalten.

Dabei werden die Neuproduktentwicklung und Bauteil­opti­mierungen behandelt. Sie lernen anhand zahlreicher Beispiele von der (Klein)serienfertigung bis hin zum Betriebsmittel- und Werkzeugbau sowie Formenbau und Ersatzteilproduktion.

Di, 21.5.2019 bis Do, 23.5.2019 (Hier zu weiteren Informationen und Anmeldung)
und
Di, 5.11.2019 bis Do, 7.11.2019 (Hier zu weiteren Informationen und Anmeldung)

Tag 1: Additive Fertigung: Technologiewissen für Entwickler und Konstrukteure

Tag 2: Design für Additive Fertigung: Konstruktion metallischer Bauteile für den SLM-Prozess

Tag 3: Konstruieren für Kunststoffbasierte additive Fertigungsverfahren

Tags:, , , , , , ,