Cross Reality (XR) in NRW behauptet sich mit stabilem Wachstum

Mediennetzwerk.NRW veröffentlicht umfassende Studie der TH Köln zur innovativen Cross-Reality-Branche und ihren Akteuren in Nordrhein-Westfalen

Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) stoßen als innovative Technologien inzwischen auf breites öffentliches Interesse. Unter dem neuen Oberbegriff Cross Reality (XR) erreichen Anwendungen von VR, AR als auch MR dabei zusehends eine größere Zielgruppe – sowohl im B2B als auch im B2C-Segment. XR-Technologie ist nicht mehr nur Spezialisten vorbehalten, sondern hält Einzug in Industrie, Kreation und Entertainment: mit 360-Grad-Videos und VR-Games, beim Produktdesign, als Hilfe bei Orientierung im Raum, für Trainingssimulationen und virtuelle Konferenzen.

Die Struktur und Entwicklung dieser noch jungen, sich dynamisch entwickelnden Branche untersucht die neue, nun vorliegende Studie „XR in NRW – Potenziale und Bedarfe der nordrhein-westfälischen Virtual-, Mixed- und Augmented-Reality-Branche“ der TH Köln im Auftrag des Mediennetzwerk.NRW, die am 26. Juni in Düsseldorf vorgestellt wird.

Sandra Winterberg, Geschäftsführerin Mediennetzwerk.NRW, zieht eine positive Bilanz: „Die Studie bestätigt die erfreuliche Entwicklung am Standort: Immersive Technologien wie XR haben inzwischen auch für klassische Industrien einen Mehrwert. Letztlich ist es der Qualität der XR-Entwickler und der zunehmenden Offenheit der Unternehmen in NRW zu verdanken, dass die Anwendungsfälle von AR, VR und MR sich von einmaligen Showcases hin zu mehr nachhaltigen Wertschöpfungen im produktiven Regelbetrieb entwickeln. Eine tolle Zwischenbilanz für die XR-Branche.“

Studienleiter Prof. Dr. Christian Zabel, Professor für Unternehmensführung und Innovationsmanagement an der TH Köln: „Die Zusammenarbeit von Industrie, kreativen und technischen Dienstleistern sowie Hochschulen sind der Schlüssel zum Erfolg im XR-Segment. Regionale Plattformen zur Vernetzung, wie etwa das Mediennetzwerk, sind daher höchst sinnvoll. NRW hat neben guten Standortvoraussetzungen außerdem viele Hochschulen, die sich intensiv mit XR-Anwendungen befassen.“

Weitere zentrale Ergebnisse der aktuellen und erweiterten Studie von 2019 sind u.a.:

  • Von den 134 in NRW ermittelten XR-Unternehmen und -Akteuren sind die meisten im Rheinland
    vertreten
  • Köln ist und bleibt XR-Hauptstadt mit den meisten innovativen Medienproduzenten
  • Unternehmen aus den Bereichen Medien/Information/Kommunikation sind die wichtigste Zielbranche – mit einer wachsenden Relevanz im B2B-Geschäft
  • Wichtigste Standortfaktoren für die XR-Branche in NRW: schnelle Internetverbindung, gefolgt u.a. von ortsansässigen Fachkräften mit technischer Expertise und Forschungseinrichtungen vor Ort
  • Positive Stimmung und grundsätzliche Zufriedenheit herrscht in der Branche am Standort – nicht zuletzt dank der relevanten Messen und Events in NRW wie DMEXCO, PIRATE Summit

Die Studie erhalten Sie als pdf zum Download unter: https://medien.nrw.de/mediathek/studien.html

Über das Mediennetzwerk.NRW:
Das Mediennetzwerk.NRW unterstützt die Entwicklung der digitalen Medienbranche mit Fokus auf Games, VR/AR, Webvideo und Mobile durch nachhaltige Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten – sowohl branchenintern als auch interdisziplinär. Es bietet Gründerinnen und Gründern und jungen Kreativen ein umfassendes Beratungs- und Informationsangebot zu Förderung und Finanzierung in NRW. Gemeinsam mit seinen Partnern macht es den digitalen Medienstandort NRW und seine Unternehmen bei Messen und Märkten im In- und Ausland sichtbar. Das Mediennetzwerk.NRW ist ein Projekt der Mediencluster NRW GmbH, einer 100igen Tochter der Film- und Medienstiftung NRW GmbH.

Über die TH Köln:
Die TH Köln bietet Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Arbeits- und Forschungsumfeld in den Sozial-, Kultur-, Gesellschafts-, Ingenieur- und Naturwissenschaften. Zurzeit sind mehr als 26.000 Studierende in über 90 Bachelor- und Masterstudiengängen eingeschrieben. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin und Wegbereiterin. Die TH Köln wurde 1971 als Fachhochschule Köln gegründet und zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften.

Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:
Die Autoren der Studie sind Prof. Dr. Christian Zabel, Professor für Unternehmensführung und Innovationsmanagement an der TH Köln und Projektleiter der Studie sowie Prof. Dr. Gernot Heisenberg vom Institut für Informationswissenschaft der TH Köln. Wissenschaftliche Mitarbeiterin ist Verena Telkmann (M.A.).

Für Fragen wenden Sie sich gern an:

Mediennetzwerk.NRW, Referentin PR/Marketing, Katrin Ahues, Kaistraße 14, 40221 Düsseldorf
Telefon 0211 93 05 305, presse@medien.nrw.de, www.medien.nrw.de

TH Köln, Referat Kommunikation und Marketing/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Viola Gräfenstein
0221-8275-3687, pressestelle@th-koeln.de, www.th-kolen.de

Quelle/Text/Copyright: Pressemitteilung Mediennetzwerk.NRW