Logo Solingen Business

Autor Archiv

EUROMOLD heute: Ein großer 3D-Drucker aus Polen, ein preiswertes, eidgenössisches SLS-Gerät und ein besonderes Filament aus Deutschland

Wir besuchen heute OMNI3D (großer FDM-Drucker), das Start-up Sintratec aus der Schweiz (preiswertes Lasersinter-Gerät) und den Filament-Hersteller  Herz mit einem hochinteressanten Druckmaterial.

Der polnische Hersteller OMNI3D macht mit seinem neuen entwickelten  FDM-Drucker Factroy 2.0 mit einem großem, geschlossenen Bauraum (50 x 50 x 50 cm) auf sich aufmerksam. Gedruckt wird mit einer Genauigkeit von bis zu 40µm und eine maximalen Geschwindigkeit von 350 mm/Sekunde. Als Filament kommt neben PLA vor allem ABS zum Einsatz.

EUROMOLD-Highlights: Zwei neue 3D-Drucker & ein Ei

Noch haben wir nicht alles gesehen auf der EUROMOLD in Düsseldorf, schon überzeugt haben uns aber zwei neue 3D-Drucker und ein besonders Projekt. Bei Formlabs, dem  Pionier der Desktop-Stereolithographie-Drucker, besticht der der Form  2 durch einen im Vergleich zum Vorgänger deutlich größeren Bauraum, einen leistungsfähigeren Laser und einem verbesserten Handling. Preis ca. 3.300 EURO.

7 Thesen zur wachsenden Bedeutung des 3D-Drucks

7 Theses on the revolution of production (english version)

500.000 3D-Drucker sollen laut Gartner im Jahr 2016 ausgeliefert werden. Danach wird sich der Markt jährlich verdoppeln.

Die Gründe für dieses Wachstum lassen sich in folgenden 7 Thesen zusammenfassen:

  1. 3D-Druck ist eine disruptive Technologie.
    Sie verändert in hohem Tempo die Art und Weise wie, wo, und von wem Produkte entworfen, konstruiert und hergestellt werden und damit weltweit die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Verhältnisse. WEITERLESEN


  2. Der Siegeszug des 3D-Drucks beginnt in Branchen wo sich die Additive Fertigung schon heute als leistungsfähiger,
    schneller, einfacher, effektiver, effizienter, nachhaltiger, preisgünstiger und kundengerechter (individueller) erweist und mehr Kreativität als die klassische Fertigung erlaubt.
    Die Additive Fertigung setzt sich bereits durch, wo … WEITERLESEN


  3. Es entsteht ein globaler Markt für Produktionskapazitäten:
    Mikrofabriken, Makrofabriken und Home-Manufacturing

    (u.a. Shapeways, iMaterialize, 3D-Hubs) mit Millionen neuer Produzenten durch die Möglichkeit weltweit überall Produktionsstätten mit 3D-Druckern aufzubauen.  WEITERLESEN


  4. In den Vordergrund rückt die Produktidee, das Design und der Bauplan,
    während die eigentliche Produktion zur selbstverständlichen, überall verfügbaren Ressource wird. WEITERLESEN


  5. Drei Antriebskräfte bestimmen das Tempo der Verbreitung:
    3D-Drucker werden immer kostengünstiger (z.B. Liquid Christalformlabs, Sinterit, Sintratec), leistungsfähiger/vielseitiger (INDMATECAll-in-One-electonic-printer) und schneller ( z.B. Carbon3D, Carima C-Cat).  WEITERLESEN


  6. Aus Rapid Prototyping wird „Blitz-Manufacturing“
    Produktideen können heute konstruiert werden und morgen in Serie gehen. „Heute“ und „morgen“ sind dabei keine Floskeln. WEITERLESEN


  7. Aus Massenproduktion wird Mass Customization
    Individuelle Produkte liegen bei den Verbrauchern im Trend. Moderne 3D-Drucker sind schnell und flexibel genug, Produkte in hoher Zahl und dennoch individuell zu fertigen (Kundenindividuelle Massenproduktion).  WEITERLESEN

Werner Koch, 3D-Druck Solingen

[addtoany]

Ökologisch bauen mit dem 3D-Drucker

Es gehörte zu den am heißesten diskutierten Themen am 3D-Druck-Stand auf der Solingen-Messe, das „Bauen mit dem 3D-Drucker“. In einem niederländischen Gemeinschaftsprojekt (Arbeitstitel: „Project X“) hat sich das Designerteam „project egg„, der Hersteller des „Bio-Baumaterials“ XIRITON und der 3D-Drucker Hersteller Opiliones3D zusammengefunden.

Dicht umlagert: 3D-Druck auf der Solingen-Messe

Keine Langeweile kam auf dem Solingen-Messe-Stand auf. Ob Personen-, Nah- oder Fernbereichsscanner, 3D-Druck für den Maschinenbau, mit Hochleistungskunststoff oder sogar mit Bio-Beton, die innovativen Themen lockten die Leute in Scharen an. Fazit: Der Solinger und die Solinger Unternehmen sind neugierig auf die neuen Technologien.

BERGI in 3D


 

Bergi
by solingen3d
on Sketchfab

INDMATEC bringt 3D-Drucker für Hochleistungspolymere auf den Markt

3D-Druck Solingen hat das Unternehmen INDMATEC  in Solingen bereits auf  einer Pressekonferenz am 5. Mai vorgestellt. Das Verdienst von INDMATEC ist, den Hochleistungskunststoff PEEK  3D-Druck – fähig zu machen. Diese Weltneuheit bietet ganz neue Möglichkeiten für die Industrie. Jetzt bringt INDMATEC dazu auch den passenden 3D-Drucker auf den Markt, der die Fähigheit, hat, den besonderen Anfordungen  an die 3D-Druckprozesse von Hochleistungskunststoffen gerecht zu werden. Diesen neuartigen 3D-Drucker zeigt INDMATEC auf dem Stand von  3D-Druck Solingen zur  Solingen-Messe vom 12. bis 14. Juni 2015.

Solingen-Messe 2015

Solingen-Messe 2015

3D-Druck-Solingen zeigt vom 12. bis 14. Juni auf der Solingen-Messe (Eissporthalle)

    • innovative 3D-Druck-Anwendungen im Sondermaschinenbau
    • als Weltneuheit den 3D-Druck mit dem Hochleistungskunststoff PEEK für den 3D-Druck,