3D Hubs stellt Fonds zur Fertigung kritischer Teile für COVID-19-Initiativen bereit

Während sich das Coronavirus weiter ausbreitet, stehen medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser unter zunehmender Belastung…

…da ihnen oft die kritischen medizinischen Hilfsmittel fehlen, die zur wirksamen Bekämpfung von COVID-19 benötigt werden. Überall auf der Welt wurden Initiativen gestartet, um bei der raschen Entwicklung und Produktion solcher Hilfsmittel zu helfen, aber viele haben Schwierigkeiten, an die für ein schnelles Handeln erforderlichen finanziellen Mittel und Produktionskapazitäten heranzukommen.

Um den Zugang zu diesen wichtigen Hilfsmitteln und Applikationen zu verbessern, hat 3D Hubs den “COVID-19-Manufacturing Fund” ins Leben gerufen, der diese Projekte sowohl mit finanziellen Mitteln als auch mit Produktionskapazitäten unterstützt, die sie für die schnelle Herstellung lebenswichtiger Geräte wie Schutzmasken und Beatmungsgeräte benötigen. Dank des globalen Netzwerks von Fertigungspartnern, mit Zugang zu verschiedenen Fertigungstechnologien wie 3D-Druck, Spritzguss und CNC-Bearbeitung, ist 3D Hubs in der Lage, solchen Projekten Zugang zu einer praktisch unbegrenzten Fertigungskapazität zu bieten, die eine schnelle Produktion von Teilen ermöglicht. Ausreichend Produktionskapazitäten und eine schnelle Umsetzung dieser essentiellen Teile sind in diesen Krisenzeiten von entscheidender Bedeutung.

In weniger als 12 Stunden nach dem Start hat der Fonds über 18.000 Euro aufgebracht. 3D Hubs hat sich bisher mit Make4Covid und der Universität Denver zusammengeschlossen, um bis zu 10.000 Gesichtsschutzschirme für Krankenhäuser in Denver herzustellen. Es werden Schlüsselkomponenten für den Prusa-Gesichtsschutz RC2 hergestellt, der in Krankenhäusern, die inmitten dieser sich vertiefenden Krise mit Engpässen zu kämpfen haben, „vor Ort“ eingesetzt werden soll. 3D Hubs hat sich auch mit Project Open Air zusammengeschlossen, um die Kapazität der vorhandenen Beatmungsgeräte durch Splitter zu erhöhen.

3D Hubs appelliert an alle Bedürftigen, die finanzielle Unterstützung zur Fertigung essentieller medizinischer Hilfsmittel im Kampf gegen COVID-19 benötigen, dass diese sich ab sofort für den 3D Hubs Manufacturing Fund bewerben können, um ihr Projekt so schnell wie möglich umzusetzen. Ebenso appelliert das Unternehmen an alle, die an diesen Fonds spenden möchten, um diese Initiativen gemeinsam zu unterstützen.

Von 3D Hubs unterstützte Projekte

Projekte, die der COVID-19 Manufacturing Fund bisher unterstützt (C) 3D HUBS

Brian Garret, Mitbegründer und CPO von 3D Hubs, kommentiert dies:

„Tausende von Designern und Ingenieuren auf der ganzen Welt arbeiten verstärkt an der Entwicklung von Teilen für lebensrettende Anwendungen. Wir wollen sicherstellen, dass diese Teile so schnell wie möglich die Bedürftigen erreichen. Durch die Einrichtung dieses Fonds und die Bereitstellung unserer globalen Fertigungskapazitäten wollen wir diese Initiativen deutlich beschleunigen.”

Erfahren Sie hier mehr über den COVID-19 Manufacturing Fund.

Quelle/Text: 3D HUBS

Tags:, , , ,