Deutschen Bahn initiiert Netzwerk „Mobility goes Additive“

Unser Netzwerkpartner Dr. Andreas Leupold engagiert sich als Gründungsmitglied im Netzwerk „Mobility goes Additive“. Schwer­punkt des Netzwerks Mobility goes Additive ist die erd­ge­bun­de­nen Mobilitäts- und Logis­tik­bran­che mit dem Ziel, ein Cluster zur  Siche­rung der Sup­ply Chain zu entwickeln. Anders als in der Luftfahrtbranche, wo es hauptsächlich um Gewichtsreduktion geht, stehen bei  der erd­ge­bun­de­nen Mobi­li­tät die Optimierung der on-demand Ersatzteilfertigung sowie der Mate­ri­al­la­ger­auf­wand im Vordergrund. Hier sieht die Deut­sche Bahn, die das Netzwerk „Mobility goes Additive“ anregte, Vorteile durch den Einsatz des 3D-Drucks. Im Besonderen sind dies Niedrige Lagerkosten und individuelle Anpassung der Produktion. 

Namhafte Unternehmen wie Siemens,  voestalpine AG, Materialise, 3D-Drucker-Hersteller EOS sind bereits Teil des Netzwerks.