Das 3D-Netzwerk empfängt China-Delegation aus Hebei

3D-Technologien und die Arbeit des 3D-Netzwerks stoßen auch in China auf Interesse. Eine Delegation des Professional College of Political Science and Law Hebei, die derzeit von der der Bergischen Universität Wuppertal betreut wird, hat sich gestern einen ganz Tag lang von uns über die neuen Trends und über die Arbeit des 3D-Netzwerks informieren lassen.

Bei der Vorbereitung des Besuchs haben wir eng mit Dr. Michael Krause von der Bergischen Universität, Institut für Systemforschung der Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie der Bergischen Universität zusammengearbeitet.  Das besondere Interesse der Chinesen galt der Additiven Fertigung und der dazu erforderlichen Ausbildung.

Das 3D-Netzwerk hat speziell für diese Besucher ein Programm mit den Themen „Industrieller 3D-Druck“, „High-End-3D-Messtechnik“ sowie „Virtual und Augmented Reality“ zusammengestellt, um zu zeigen, dass ganzheitliche Ansätze den größten Nutzen für die Anwender versprechen. Dazu haben wir einzelne, auf die jeweiligen Technologien spezialisierte 3D-Netzwerkpartner eingebunden:

Besuch bei der  Fa. Klaus Stöcker Metallbeabeitung in Wermelskirchen

Die Delegation schaute sich fasziniert die Beispiele hochpräziser industrieller 3D-Drucker an: Stratasys Objet 500 Connex 3 für die Fertigung mit Kunststoff sowie eine SLM 280 HL für die Additive Fertigung mit Metall. Arnd Meller, 3D-Druck Experte der Firma Stöcker Metallbearbeitung und Werner Koch, 3D-Netzwerkmanager beantworteten viele fachkundigen Frage zur Funktionsweise der Geräte.

Besuch bei der  Fa. Klostermann 3D-Messtechnik in Remscheid

Der Spezialist für modernste, industrielle 3D-Messtechnik punktet mit enormen Fachknow-How und hochleistungsfähigen Messmaschinen. Firmenchef Christian Klostermann ließ es sich nicht nehmen, den Besuchern aus China die Grundzüge der 3D-Mess- und Scan-Technologien anhand von spektakulären Bespielen aus der Praxis zu erläutern. Auf die Theorie folgte ein Rundgang durch den modernen Maschinenpark der Firma. Bemerkenswert: Keine der bei Klostermann eingesetzten 3D-Messmaschinen ist älter als zwei Jahre.

Vortrag in der 3D-Lounge des 3D-Netzwerks und Besuch der EXCIT3D GmbH 

Die Besucher staunten nicht schlecht, als bei der Präsentation des 3D-Netzwerks von der stürmischen Mitgliederentwicklung und den zahlreichen Netzwerkaktivitäten berichtet wurde. In den sich anschließenden Gesprächen wurden mögliche Kooperationen zum Thema Aus- und Weiterbildung für 3D-Druck, Konstruktion und Modeling diskutiert.
Abschließend standen die Themen „Virtual und Augmented Reality“ in der Kombination mit 3D-Druck auf dem Programm.